Holistische Therapie

Die Holistische Therapie ist im Einklang mit dem neuen Denkparadigma und hat als Grundlage das Holistisch-Metaphysische Konzept über Mensch, Welt und Leben, welches jedem Menschen eine neue Zugangsperspektive für Leben und Gesundheit, und somit eine Holistische Vision über das ganze Universum ermöglicht.
In der Holistischen Therapie wird der Mensch als eine Ganzes betrachtet, bestehend aus Körper – Materie, Seele – Energie und Geist – Bewusstsein, wobei Krankheit eine Störung dieses Ganzen ist.
Diese Therapien sind in erster Reihe präventiv, komplementär (zusätzlich) zu den allopathen, und nicht-invasiven Therapien, bzw. sind sogar schmerzlos und erholsam.
Gemäß der Holistischen Betrachtungsweise, ist der Mensch das Zentrum des Universums, wird als Mikrokosmos, also als Teil des Makrokosmos wahrgenommen, und erfüllt drei Aufgaben: eine persönliche, eine soziale und eine universelle.

Die Holistischen Therapien
beruhen auf den fundamentalen Werten des Lebens, wie die bedingungslose göttliche Liebe; sie respektieren und integrieren die Universellen Wahrheiten, Prinzipien und Gesetze und erkennen den Menschen als ein geistiges Lichtwesen göttlicher Herkunft an. Gut wäre es, wenn der Mensch, für seinen Teil, auch damit anfinge, erstens, sich selbst, und nachher, in der Tiefe seiner Seele und überall um ihn herum, auch Gott (der Ewige Unendliche Liebe ist) zu entdecken.
Das Leben hat uns bewiesen, dass der Mangel an Liebe und Selbstkenntnis die Ursache vieler Krankheiten ist. Daher gilt: Wenn sich jeder von uns des negativen Einflusses und der Begrenzung der dualen, konfliktualen Denkweise bewusst ist, und somit zur trinitären, holistischen und geistigen Perspektive übergeht, d. h. wenn wir in die Tiefe unserer Seele blicken und uns im Geiste auf die 7 wichtigen Fragen antworten:

1. Wo komme ich her?
2. Wohin gehe ich?
3. Wer bin ich?
4. Was bin ich?
5. Warum bin ich?
6. Was ist das Leben?
7. Welches ist der Sinn des Lebens?
,

dann werden wir in der Lage sein, unser wahres inneres Ich zu erspüren, unsere Essenz, die uns zur Selbstheilung verhelfen wird, zu einem Zustand der dauerhaften Gesundheit, Freude, Fröhlichkeit und Harmonie mit uns selber, mit den anderen Menschen und mit dem ganzen Universum.
In den holistischen Therapien gibt es viele Methoden und Techniken, durch die man einen positiven Einfluss nehmen kann auf die menschliche Aura und den Magnetismus des physischen Körpers, auf die Akupunktur- und die energetischen Meridiane, aber auch auf die Energiezentren, oder energetische Plexus, auch Chakren genannt. Gemäß der Holistischen und Spirituellen Philosophie, sind diese in direkter Verbindung mit dem Nervensystem, welches seinerseits in Verbindung mit dem Endokrinen System steht, sowie mit den Hormondrüsen. Diese sind wiederum verbunden mit den Organen und allen Systemen des physischen Körpers. Somit wird, nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung, durch die Veränderung der Energiefelder, die einen Teil des Energetischen Systems des Menschen darstellen, die ganze Funktion des Organismus verändert. Die Veränderung der Information führt zur Veränderung der Energie und des menschliche Biofeldes; folglich, werden positive Veränderungen des physischen Körpers hervorgerufen, und somit wird dieser geheilt.

Die Kenntnis über den Sinn des Lebens, über die Aufgabe des Menschen auf der Erde und das Gewahrsein seiner Rolle im Universum, all dieses ist essentiell wichtig für jedes Inividuum, um ihm ein Leben in Fülle, Freude, Harmonie, Liebe und Frieden zu ermöglichen.
Diese Tatsache, und noch viele andere, die mit dem holistischen und metaphysischen Konzept verbunden sind, hilft uns zu lernen, wie man, durch die Aneignung der “spirituellen Denkweise”, und durch das Praktizieren der holistischen und metaphysischen Therapien, schön leben, gesund bleiben und Krankheiten vorbeugen kann.

Die Lebensfreude und der Seelenfrieden sind der Beweis dafür,
dass wir auf dem “Richtigen Weg” sind.